New Page 1
Website durchsuchen

sitemap
        Skype Me™!




Willkommen auf der PTS Trainingsfläche

PTS - die Quelle für Sport und Leistungstraining. Wir sind spezialisiert auf Athletenentwicklung.




 New Page 1
  • PTS Event- und Trainingskalender
  • Für PTS Events, Wettkämpfe und Trainingseinheit Information klicken Sie hier.
  • PTS Sport Spezifisches Training Seiten





  • Sind Sie bei  uns registriert?

    Klicken Sie hier und registrieren Sie sich für kostenlose PTS Trainingsresourcen, Daten von Trainingseinheiten und Events in Ihrer Umgebung, und Links zu Sportübungen Videos und Trainingsplänen.
Übung: Sumo Kniebeuge

Die Sumo Kniebeuge Übung zielt auf die Hüftadduktor und -Abduktormuskulatur ab. Die relativ kleinen Muskeln im Hüftbereich sind die Beweglichkeit der Hüfte bei Innenrotationen, Abduktion und Beugung sowie stabilisierung des Knies verantwortlich.
Wegen der erhöhten Hüft-Abduktor (nach außen) aktivität, ist die Sumo Kniebeuge für Laufsportler und Athleten mit Rückenschmerzen ideal. Wer dynamische Kraft und Beweglichkeit trainieren möchten, sollte die Sumo Kniebeuge in seinem Training integieren.


Primär trainierten Muskelgruppen: Gluteus Medius, Minimus, and Maximus, Quadrizeps (Vastus Lateralis, Rectus Femoris, Vastus Medialis and Vastus Intermedialis), ischiocrurale (Biceps Femoris, Semimembranuous & Semitendinuous), Erector Spinae, Adduktor musculature  (Gracillis, Adductor Magnus, Brevis MInimus, und Longus, Pectineus), Psoas, Iliacus, Tensor fasciae latae.
Ausführung: Die Ausgangsposition ist eine breite Grätsche, die Knie sind nicht durchgedrückt. Beide Fußspitzen weisen etwas 30 Grad nach außen, der Rücken ist gerade, der Blick geht nach vorne.
Strecken Sie die Arme nach vorne und senken Sie den Körper ab, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Wieder hochkommen und dabei die Gesäßmuskeln möglichst im Stehen noch einige Sekunden halten

Zu vermeiden:
- Die Knie nicht über die Fußspitzen hinausschieben.
- Die Knie nicht nach innen oder außen abknicken lassen.
- Unteren Rücken nicht abrunden.
Optionen zur Progressionen der Übung: An athlete can progress the difficulty of this exercise by adding external resistance (Dumbbells, Barbells etc), shortening rest durations between sets, increasing or varying the speed of the movement, or increasing the number of sets completed.  Progressions should only be made once correct technique is achieved.

 
 

                          
New Page 1
 
This website is not intended to provide medical advice whereby any and all exercise suggestions or recommendations contained within should not be taken as such. Please review the PTSI Privacy Policy and Authorized Use Policy and consult your physican before engaging in any activity described in this website.
Content Copyright Performance Training Systems 2007
Website Design Copyright MVP Web Consulting 2007